Statistik

Neue Regeln in Bayern: 10 qm Regelung fällt

Corona belastet Friseurhandwerk weiterhin

2020 ein Umsatzminus von 11,7 Prozent; für 2021 prognostiziert das Statistische Bundesamt einen Rückgang von weiteren 5,6 Prozent, die Dienstleistungspreise steigen, allerdings unter der Teuerungsrate… Bei der Mitgliederversammlung am 19. und 20. Juni in Berlin informierte der Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks (ZV) über die wirtschaftliche Lage der Friseurbranche: Zwei Jahre Corona mit zwei Lockdowns wirken …

Corona belastet Friseurhandwerk weiterhin Weiterlesen »

Rückgang: 2021 wurden 1.784 Meisterprüfungen Friseur abgeschlossen

Die Anzahl der abgeschlossenen Meisterprüfungen im Friseurhandwerk in Deutschland ging im Jahr 2021 weiter zurück. In nur 10 Jahren hat sich damit die Zahl jährlich abschließender Meister*innen fast halbiert… 2021 wurden 1.784 Meisterprüfungen Friseur abgeschlossen.  Das sind im Übrigen nur noch knapp halb so viele, wie noch 10 Jahre zuvor. 2011 traten noch 3.100 Friseure zur …

Rückgang: 2021 wurden 1.784 Meisterprüfungen Friseur abgeschlossen Weiterlesen »

Rückgang Umsatz, Azubis und Beschäftigte – Mehr Salonbetriebe

Das Friseurhandwerk in Zahlen und Statistiken. Obwohl die finalen Zahlen für 2021 noch nicht für alle Bereiche vorliegen, kann man aus der Entwicklung der Vorjahre und dem ersten Corona-Jahr 2020 bereits einige Trends ablesen… Ob Umsatz, Mitarbeiter, Steuerbarkeit oder Anzahl Betriebe, vieles ist miteinander verbunden und zeichnet ein Stimmungsbild, das große Herausforderungen aufzeigt. Umsatz steuerbarer …

Rückgang Umsatz, Azubis und Beschäftigte – Mehr Salonbetriebe Weiterlesen »

Männeranteil bei Friseurazubis steigt 2021 auf 31%

Bei den neu abgeschlossenen Ausbildungsverträgen im Friseurhandwerk ist der Männeranteil binnen zehn Jahren von 12 % auf 31 % gestiegen, aber auch in anderen Gewerben ändern sich Geschlechteranteile … Der Einbruch bei den abgeschlossenen Ausbildungsverträgen war für das Friseurhandwerk 2021  fatal, es wurde ein absoluter Tiefststand erreicht. Damit setzt sich der Negativtrend der Gesamtauszubildenden im deutschen Friseurhandwerk …

Männeranteil bei Friseurazubis steigt 2021 auf 31% Weiterlesen »

20 % der Beschäftigungsverhältnisse im Friseurhandwerk sind Minijobs

33.539 Friseurinnen (84%) und Friseure (16%) sind Minijobber, davon knapp 5.000 im Nebenjob und das quer über alle Altersstufen verteilt … Die Minijobgrenze soll zum 1.10.2022 auf 520 € angehoben werden. Diese im Rahmen der Mindestlohnerhöhung gesetzte Maßnahme wird auch auf das Friseurhandwerk Auswirkungen haben. Zu Beginn des Jahres wurde die Lohnanpassung über eine Neueinteilung …

20 % der Beschäftigungsverhältnisse im Friseurhandwerk sind Minijobs Weiterlesen »

Friseurausbildungsvergütung 2021 – ein dramatischer Vergleich

Die tariflichen Ausbildungsvergütungen im Friseurhandwerk liegen hinter allen anderen Ausbildungsberufen zurück, aber auch der Vergleich Ost zu West ist beunruhigend. Kaum ein Handwerksberuf hinkt vergütungstechnisch im Osten derart hinterher, wie die Friseurausbildung – was sagen uns diese Zahlen? Friseurausbildungsvergütung 2021 in Ost- und Westdeutschland 2021 hat Auszubildende/r im Friseurhandwerk laut Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) über …

Friseurausbildungsvergütung 2021 – ein dramatischer Vergleich Weiterlesen »

Dezember 21: Leichter Rückgang zum Jahresende arbeitslos gemeldeter Friseure

Im Vergleich zum November 2021 ist die Zahl arbeitslos/ arbeitssuchend gemeldeter Friseure nur marginal um 1,0% gesunken … Von den 27.009 bei der Bundesagentur für Arbeit gemeldeten FriseurInnen sind 18.351 FriseurInnen als arbeitssuchend gemeldet. Weshalb diese keine Arbeitsstelle finden ist schleierhaft, offene Jobs gibt es genügend, zum Beispiel auf jokira.de friseurjobbörse  ! Bei der Bundesagentur für Arbeit …

Dezember 21: Leichter Rückgang zum Jahresende arbeitslos gemeldeter Friseure Weiterlesen »

November 21: Stärkerer Rückgang in Ostdeutschland arbeitslos gemeldeter Friseure

Im Vergleich zum Oktober 2021 ist die Zahl arbeitslos/ arbeitssuchend gemeldeter Friseure weiter um 3,8 % gesunken. Damit liegt die Anzahl noch immer 9,6 % über Vor-Corona-Niveau… Von den 27.303 bei der Bundesagentur für Arbeit gemeldeten FriseurInnen sind 18.522 FriseurInnen als arbeitssuchend gemeldet. Weshalb diese keine Arbeitsstelle finden ist schleierhaft, offene Jobs gibt es genügend. Bei …

November 21: Stärkerer Rückgang in Ostdeutschland arbeitslos gemeldeter Friseure Weiterlesen »

Oktober 21: weniger arbeitslose Friseure

Im Vergleich zum September 2021 ist die Zahl arbeitslos/ arbeitssuchend gemeldeter Friseure weiter gesunken, nämlich um 4,5 %. Allerdings liegt die Anzahl noch immer 14 % über Vor-Corona-Niveau… Von den 28.377 bei der Bundesagentur für Arbeit gemeldeten FriseurInnen sind 19.100 FriseurInnen als arbeitssuchend gemeldet. Weshalb diese keine Arbeitsstelle finden ist schleierhaft, offene Jobs gibt es genügend! Bei …

Oktober 21: weniger arbeitslose Friseure Weiterlesen »

September 2021: arbeitslose FriseurInnen wieder unter 30.000

Von August bis September 2021 gibt es eine Reduktion der Arbeitslosenzahl um 5,5%. Allerdings liegt die Zahl, 29.712 arbeitslos/ arbeitssuchenden FriseurInnen, noch immer 19,3% über Vor-Corona-Niveau. Von den 29.712 bei der Bundesagentur für Arbeit gemeldeten FriseurInnen sind knapp 20.000 FriseurInnen als arbeitssuchend gemeldet. Weshalb diese keine Arbeitsstelle finden ist schleierhaft, offene Jobs gibt es genügend! …

September 2021: arbeitslose FriseurInnen wieder unter 30.000 Weiterlesen »